Meine Story

Wie alles begann

Von Grund auf war ich schon immer eine Person, die gerne in jedem Lebensbereich unabhängig sein konnte. Dementsprechend habe ich klassischerweise mit 14 Jahren angefangen, Zeitungen auszutragen. Bereits dort war ich zeitlich unabhängig, da es keine festen Arbeitszeiten gegeben hat und sie nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit verteilt werden mussten. Über 2 Jahre habe ich damit Geld angesammelt, um mir mit 16 Jahren mein eigenes Motorrad zu kaufen, was mir einen ersten Schritt zur örtlichen Unabhängigkeit ermöglicht hatte, da ich selbstständig zu Orten fahren konnte, wo ich wollte. Diese kleinen Schritte waren der Anfang eines längeren unternehmerischen Weges, die mich dort hingebracht haben, wo ich jetzt bin.

Der Einstieg in Online-Marketing

Während der 11. Klasse habe ich mich erstmals intensiver mit der Thematik “Online Geld Verdienen” beschäftigt und war erstmal mit der großen Auswahl überfordert, womit man heutzutage Geld verdienen kann. Ich habe sofort das einzigartige Potenzial erkannt, was die sozialen Netzwerke für Möglichkeiten mit sich bringen. Personen oder Unternehmen haben die Möglichkeit, mit nur wenigen Klicks, mehrere Millionen Menschen auf der ganzen Welt zu erreichen. Und das Beste, ich habe dort meine Chance gesehen, später einmal von wann & wo ich möchte zu arbeiten. Durch meine Neugier habe ich erstmal begonnen alle verschiedenen Dinge zu testen: Amazon FBA, Affiliate-Marketing, Dropshipping etc. Dafür habe ich verschiedene Kurse gekauft, Bücher gelesen und habe mehrere Monate die Themen studiert, bis ich ein Jahr später das Richtige für mich persönlich gefunden habe – eine eigene Social-Media-Marketing-Agentur.

Die Eigene Social-Media-Marketing-Agentur

Warum habe ich mich für die Social-Media-Marketing-Agentur (kurz SMMA) entschieden? Es war meiner Meinung nach, die einfachste Chance, ohne Startkapital und ohne viel Vorwissen in die Selbstständigkeit einzusteigen. Da unsere Generation schon mit Social Media aufgewachsen ist, musste ich nur noch gewisse Fähigkeiten, die schon vorhanden waren, verbessern.

Ich habe mich dennoch damals dazu entschieden, nebenbei ein Wirtschaftsstudium zu absolvieren. Mein damaliger Gedanke war, ich möchte “abgesichert” sein, dass wenn die Selbstständigkeit nicht funktioniert, dass man noch einen Plan B hat. Ich habe, wie erwartet, während dem Studium gemerkt, dass der klassische Weg für mich persönlich nichts ist und bin deswegen weiterhin neben dem Studium dem Traum der Selbstständigkeit nachgegangen. Als das Geschäft immer besser lief und ich bereits mehrere Tausend Euro im Monat neben dem Studium verdienen konnte, hatte ich immer wieder die Überlegung, das Studium abzubrechen. Allerdings war ich zu der Zeit bereits nur noch 2 Semester von dem Abschluss entfernt und habe mich dazu entschieden das abzuschließen, was ich begonnen habe.

Als das Studium erfolgreich abgeschlossen war, hatte ich 100% Fokus auf meiner Agentur und habe gemerkt, was das für einen Unterschied machte. Innerhalb kürzester Zeit konnte ich meine Agentur auf über 5-stellige Monatsumsätze bringen und hatte das erstmalig das Gefühl von “Finanzieller Freiheit”. Die Social Media Agentur war ein guter Start in das unabhängige Leben, was ich mir immer vorgestellt habe. Ich kann von überall aus arbeiten und kann den Tag so strukturieren, wie es mir am besten gefällt. 

Über die Zeit, habe ich in mehreren Projekten mein Wissen enorm vertieft, sodass ich mittlerweile mehrere Unternehmen bei der Neukundengewinnung durch Facebook-Werbekampagnen, Instagram Marketing, SEO und vielen mehr unterstützen kann.

Aufbau der Personal Brand

Bereits während meinem Studium habe ich mehrmals die Frage bekommen, wie das alles funktioniert und wie man am besten mit dem Schritt in die Selbstständigkeit anfangen kann. Mir hat es bereits damals Spaß gemacht, anderen Leuten zu helfen und zu verfolgen, wie sich ihr Leben deswegen angefangen hat zu verändern. Aus diesem Grund habe mich entschieden, mein gesammeltes Wissen in dem Bereich zu teilen und habe einen YouTube-Kanal und TikTok Account erstellt. Dort teile ich bis heute, Business Tipps, tägliche Routinen und verschiedene Möglichkeiten online Geld zu verdienen. Da durch die Agentur ein regelmäßiger Cashflow gekommen ist, musste ich mich auch ziemlich schnell damit beschäftigen, wie ich das Geld am besten anlege, was zu einem weiteren interessanten Abschnitt meines Werdegangs geführt hatte.

Eigene Investments

Seit ich 16 Jahre alt war, habe ich bereits begonnen, immer ein Teil meines verdienten Geldes zur Seite zulegen und es versucht intelligent zu investieren. Ich habe schnell verstanden, dass die traditionellen Investments von Fonds und einfachen Aktien, mich mit meinem kleinen Vermögen nicht viel weiterbringen. Ziemlich bald bin ich auf Bitcoin und die anderen Kryptowährungen gestoßen und habe dort eine riesige Möglichkeit entdeckt, der ich mehr und mehr Aufmerksamkeit geschenkt habe.

Nach mehreren intensiven Monaten Research und Austausch mit interessanten Leuten in dem Bereich konnte ich mir ein gutes zweites Standbein durch Investments in Kryptowährungen & NFTs aufbauen. Ich habe viel Erfahrung in dem Bereich gesammelt, positive als auch negative, aber ich bin sehr überzeugt davon, dass dieser Markt uns noch viele einzigartige Möglichkeiten bieten wird. Ich bin dort nun seit einiger Zeit sehr aktiv unterwegs, verfolge die neusten Trends und darf einige Projekte bei ihrer Entwicklung unterstützen. Aus dem Grund habe ich mich auch dazu entschieden, mit meiner personal Brand den deutschsprachigen Raum über das Potenzial in diesem Bereich zu informieren, da ich mir sicher bin, dass keiner sich diese einmalige Chance entgehen lassen sollte.

Der weitere Weg

Aktuell darf ich mich glücklich schätzen, wo ich es bereits in meinen jungen Jahren hingeschafft habe. Ich konnte mittlerweile mehrere Firmen in dem Social Media Bereich -, also auch im NFT Bereich aufbauen und freue mich diese und viele weitere in der Zukunft zu entwickeln. Ich bin ein großer Fan davon, neue Dinge auszuprobieren, zu lernen und umzusetzen.

Der Weg ist also noch lange nicht zu Ende, ich freue mich auf das, was noch kommt und hoffe, dass ich euch hier möglichst viele Erfahrungen teilen kann.